Kinderwünsche

06.04.2018

Beethoven-Schüler waren im Rathaus zu Besuch und brachten Wünsche, die Kinder für ihre Stadt haben 

Offenbach am Main, 22. März 2018 – Mehr Fahrradwege, Spielstraßen und Spielplätze, eine Trampolinhalle und einen Inlinerplatz, außerdem noch mindestens ein Schwimmbad - „mit Rutschen und so.“ Die Viertklässler der Beethovenschule waren Anfang der Woche mit Rebekka Kremershof vom Haus der Stadtgeschichte bei einem Stadtspaziergang unterwegs und schauten anschließend noch im Rathaus vorbei. Dort nahm Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß stellvertretend für Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke die Wünsche, die die Kinder auf ihrer Tour gesammelt hatten, entgegen.
„Daran, dass weniger Müll herumliegt, müssen wir alle arbeiten,“ erklärte Weiß den Gästen. Auch die Sache mit den gewünschten sauberen Autos lasse sich leider nicht so einfach regeln. „Aber darauf, dass diese nicht wild Gehwege zuparken wird durchaus geachtet.“

Eine Herausforderung aber bleibt das Schwimmbad, das sich alle aus der Klasse so sehr wünschen. Vor allem wegen der Schulden der Stadt. Nachdem geklärt war, was Schulden genau sind und dass die der Stadt Offenbach in etwa vergleichbar sind mit dem Inhalt des Duck´schen Geldspeichers, lag die Lösung für die Kinder klar auf der Hand: „Dann schaffen Sie die Schulden doch einfach ab!“ Weil das so einfach nicht ist, war dann doch die Frage spannender, ob und welches Auto der Oberbürgermeister fährt. Dass der Dienstwagen ein Elektromobil ist, fanden die Viertklässler prima: „Dann ist wenigstens er sauber unterwegs.“

Bildinformation (alle Stadt Offenbach): Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß nahm stellvertretend die Wunschzettel der Kinder entgegen.

tl_files/beethoven/Fotos/Kinder/Kinderwuensche_Beethovenschule___27_.JPGtl_files/beethoven/Fotos/Kinder/Kinderwuensche_Beethovenschule___53_.JPG

tl_files/beethoven/Fotos/Kinder/Kinderwuensche_Beethovenschule___77_.JPG

Zurück